ohrwurm-randale.de > Anti-Ohrwurm Strategien – welche Methoden helfen wirklich dagegen?

Anti-Ohrwurm Strategien – welche Methoden helfen wirklich dagegen?

Es hat Dich erwischt. Noch im Februar verfolgt Dich “Last Christmas” oder “YMCA” lässt sich schon seit Tagen nicht aus Deinen Hirnwindungen vertreiben. Zeit, Deinem Ohrwurm den Kampf anzusagen. Vorab soviel: So individuell wie die Entstehung und Ausbreitung eines Ohrwurms ist, so vielseitig sind die Strategien, ihn wieder loszuwerden. Die eine Maßnahme gibt es nicht und der HNO-Arzt kann zwar bei einem Tinnitus helfen, jedoch nicht bei einem hartnäckigen Ohrwurm.

Inspirierende Ablenkung soll gegen Ohrwürmer helfen

Besonders offen für einen Ohrwurm ist das Gehirn dann, wenn es zu wenig zu tun hat. Denn ist Dein Arbeitsgedächtnis beschäftigt, bleibt kein Raum dafür, irgendeiner Melodie einen Platz einzuräumen, der ihr ohnehin nicht zusteht. Leider sind manche Menschen anfälliger für Ohrwürmer als andere. Das liegt am sogenannten auditiven Gedächtnis. Kann sich jemand generell gut Lieder merken, ist er ein leichtes Opfer, wenn Kurve und Geschwindigkeit einer Melodie Ohrwurmpotenzial mit sich bringen. Prof. Michael Oehler ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie und rät in diesem Fall, das Gehirn mit etwas anderem zu beschäftigen. Das kann die Lektüre eines guten Buches sein, ein spannender Film oder das Tüfteln an einem komplexen Problem wie bei einem Sudoku-Rätsel. In vielen Fällen kommt der Wurm so gar nicht erst ins Ohr, wenn ein entsprechendes Lied die innere Warnlampe aufleuchten lässt oder es kann ihm auf diese Weise den Garaus gemacht werden. Manchmal hilft es auch, den Ohrwurm mit Humor zu nehmen, vor allem dann, wenn Du Dich auf einer langen Autofahrt befindest oder Nachtschicht schieben musst – denn Ohrwürmer haben die Eigenschaft, wach zu halten.

Wenn Feuer mit Feuer bekämpft wird

Anderen hilft die offene Konfrontation mit dem Feind. So kannst Du Dich auch ganz bewusst mit Deinem Ohrwurm auseinandersetzen. Beißt er sich fest, folge ihm vom Anfang bis zum Ende. Dabei kannst Du Dich intensiv mit dem Lied auseinandersetzen. Betone markante Wörter, lasse den Ohrwurm schneller oder in Zeitlupe ablaufen und wenn Du musikalisch talentiert bist, kannst Du ihn Dir in einer anderen Tonart vorstellen. Geht Dir eine Frauenstimme auf die Nerven, lass den Ohrwurm ganz einfach von einem Mann singen. Laut Forschern wäre das eine Möglichkeit, einen Ohrwurm zu vertreiben. Ist Dir das zu viel Kleinarbeit, besteht die Option, Feuer mit Feuer zu bekämpfen. Das heißt, Du legst Deine Lieblingsmusik auf und singst lautstark dazu mit. Das sollte selbst den stärksten Ohrwurm vertreiben. Falls nicht, gilt die Devise: Wiederholen, bis er verschwindet.

Wider den Rhythmus joggen

Ohrwürmer lieben es, wenn sich ihr Opfer bewegt. Vermutlich ist Dir schon einmal aufgefallen, dass die Melodie sich intensiviert, wenn Du spazieren gehst oder joggst. Das liegt daran, dass sich Dein Schritt automatisch an den Rhythmus anpasst und Deine Füße sozusagen noch zusätzlich Schlagzeug zum Soundtrack in Deinem Kopf spielen. Spazieren hilft nicht gegen Ohrwürmer, denn dabei ist das Gehirn nicht gefordert genug, um von der Melodie abzulassen. Beim Joggen kannst Du jedoch in die Trickkiste greifen. Sobald der Ohrwurm loslegt, wechselst Du Dein Tempo und Deinen Laufrhythmus, damit dieser nicht mehr zum Rhythmus des Songs in Deinem Kopf passt. Ist der ungebetene Gast nach dem Laufen immer noch da, kann es laut Prof. Dr. Christoph Reuter, Dozent am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Wien helfen, etwas Scharfes zu essen.

Kaugummi hilft nachweislich gegen ungebetene Melodien im Ohr

Kräftig gekaut wird auch bei britischen Wissenschaftlern. Das Team der University of Reading unter der Leitung von Dr. Phil Beaman lud 98 Probanden ein und spielte ihnen “Play Hard” von David Guetta und “Payphone” von Maroon 5 vor. Die eine Gruppe kaute während der Songs Kaugummi, die andere nicht. Danach baten die Wissenschaftler die Teilnehmer, drei Minuten lang nicht an die zuvor gehörten Lieder zu denken. Falls doch, sollten sie das durch Drücken eines Knopfes zu erkennen geben. Es stellte sich heraus, dass die Probanden aus der Kaugummi-Gruppe weitaus seltener den Knopf betätigten als die anderen Studienteilnehmer. In Folgeversuchen konnte das Team diese Beobachtung bestätigen. Je intensiver die Kaugummis im Mund bewegt wurden, desto weniger fingen sich die Studienteilnehmer einen Ohrwurm ein. Selbst wenn später einer der Songs wieder den Weg in den Kopf fand, konnte die Melodie durch sofortiges Kaugummikauen wieder unterdrückt werden. Für Dr. Beaman ein wichtiges Ergebnis, denn offenbar schafft es ein Kaugummi, die für den Ohrwurm verantwortlichen Areale im Gehirn lahmzulegen. Das legt die Vermutung nahe, dass die Erzeugung von Ohrwürmern sowie Artikulation und Kieferbewegung von derselben Hirnregion gesteuert wird. Durch die Doppelbelastung entscheidet sich der Ohrwurm dann, das Weite zu suchen- zumindest bei der Mehrheit der Studienteilnehmer.

Gegen den Ohrwurm selbst zum Instrument greifen

Weitere Methoden gegen Ohrwürmer hat James Kellaris, Professor für Marketing an der University of Cincinnati, herausgearbeitet. Wie jeder andere Wissenschaftler vor ihm, kam er ebenfalls zu dem Ergebnis, dass nicht jede Strategie bei jedem anschlägt. Wenn der Ohrwurm nicht verschwindet, rät er, zu einem Instrument zu greifen und selbst eine Melodie zu spielen. Weniger musikalische Zeitgenossen können sich damit behelfen, einfach das Radio aufzudrehen und zu hoffen, dass die Berieselung mit Nebensächlichkeiten hilft. Etwas unkonventionell ist die Methode, den Ohrwurm einem Freund oder einem Familienmitglied vorzusingen. Wenn Du Pech hast, bist Du den Ohrwurm dann nicht los, hast aber dafür noch eine andere Person damit angesteckt. Denkst Du gerne in Bildern, kannst Du Dir den Ohrwurm auch als ein echtes Lebewesen vorstellen, das aus Deinem Gehörgang kriecht und von Dir genüsslich zertrampelt wird. Falls Du ein zweiter Mozart bist, kannst Du aus einem Ohrwurm auch ein Meisterwerk schaffen. Denn als Mozarts Kinder eines Tages sein Piano mit der immer gleichen Melodie traktierten, war der große Komponist dermaßen genervt, dass er die Treppe herunterstürmte und den Ohrwurm nach allen Regeln der Kunst in Noten setzte.

Hilfe zur Selbsthilfe

Dem Ohrwurm ist eine komplette, englischsprachige Seite im Netz gewidmet. Hier sind sozusagen die Hausmittel gegen lästige Melodien im Ohr gesammelt. Wenn alle Vorschläge der Wissenschaftler versagen, könntest Du die folgenden mehr oder weniger skurrilen Tipps (ohne Gewähr) ausprobieren:

  • Zimtschnecken: Wissenschaftlich nachgewiesen ist es noch nicht, aber das intensive Aroma von Zimt scheint das für Ohrwürmer verantwortliche Areal im Gehirn auf andere Gedanken zu bringen.
  • Ohrwurm-Mix: Erinnere Dich an alle Ohrwürmer, die Du jemals hattest und singe diese nonstop. Das Gehirn kommt bei dieser Kakofonie nicht mehr mit, sodass Dein Kopf wieder frei wird.
  • Don’t cry: “Don’t cry for me Argentinia” scheint einen verstörenden Effekt auf Ohrwürmer zu haben.
  • Zählen: Von Hundert abwärts.
  • Zen-Mönch: Kein Kampf dem Ohrwurm, sondern sich einfach dem Schicksal ergeben. Irgendwann wird er verschwinden.

Fazit

Vielleicht ist der letzte Tipp der beste? Denn Fakt ist, dass ein Ohrwurm umso hartnäckiger wird, je intensiver Du Dich bemühst, ihn loszuwerden. Wenn Du merkst, dass keine Strategie fruchtet, solltest Du den Ohrwurm einfach Ohrwurm sein lassen. Vielleicht hast Du Glück und in diesem Moment ruft Dich ein Freund an – bist Du in ein Gespräch vertieft, ändert sich Deine mentale Aktivität und der Ohrwurm wird einfach ausgeblendet.

Weiterlesen:

Werbung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden